Ruhe in Frieden Franz!

Der Sportverein Tiefenbach trauert um sein Ehrenmitglied, seinen ehemaligen aktiven Spieler und langjährigen Spielausschuss-Vorsitzenden Franz Staudacker, der am Ostersonntag-Nachmittag im Alter von 70 Jahren unerwartet verstorben ist.

Franz Staudacker wechselte im 'Sommer 1968 als Torwart vom TSV Waldangelloch zum SV und feierte dort nach verlorenem Entscheidungsspiel gegen Kürnbach im Juni 1970 ein Jahr später mit seiner neuen Mannschaft die erstmalige Meisterschaft in der B-Klasse und damit den ersten Aufstieg in der Vereinsgeschichte. Bis Ende der 70er-Jahre hütete er mit großem Erfolg das Tor des SV Tiefenbach und wechselte nach Beendigung seiner aktiven Spieler-Laufbahn in den Spielausschuss des Sportvereins, mit dem er 1979 zum zweiten und 1992 zum dritten Mal die Meisterschaft und den A-Klassen-Aufstieg erreichte. Nach über drei Jahrzehnten engagierter Funktionärstätigkeit wurde er vor drei Jahren feierlich verabschiedet und war danach als Mitglied der SV-Rentnertruppe sowie zuvor schon bei allen Vereinsveranstaltungen bis zu seiner Erkrankung weiter für seinen SV im Einsatz. Bei der großen Feier zum 70jährigen Gründungsjubiläum im Herbst des vergangenen Jahres wurde Franz Staudacker für seine großen Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft des Sportvereins ausgezeichnet. Bis zum Heimspiel gegen Sulzfeld am ersten April-Wochenende besuchte er regelmäßig alle SV-Spiele und verfolgte auch während seines zweiwöchigen Krankenhaus-Aufenthaltes bis zuletzt weiter interessiert die sportliche Entwicklung seines Vereins.

Franz Staudacker hat sich somit über den Zeitraum eines halben Jahrhunderts für den SV in vorbildlicher Weise verdient gemacht. Der Sportverein Tiefenbach wird die Erinnerung an ihn in hohen Ehren halten.